Balance – Beobachtungen zur Art und Weise, wie wir Ziele setzen

Lebensbereiche | Ziele setzen im erweiterten Entscheidungsrahmen 

Hast du dich schon einmal gewundert, wie einige Leute ein unmögliches Ziel setzen, und dann auch den Durchbruch schaffen? Ist es Glück, oder sind sie irgendwie speziell ? Für mich scheint es Muster zu geben, und im Beitrag gehe ich darauf ein.

Zu Jahresbeginn werden oft Prognosen veröffentlicht, die uns in unserem Tun zu beeinflussen versuchen.
Mach dies und mach das, um XY zu erreichen. Auch haben wir im Zusammenhang mit dem Thema Ziele setzen gehört: "Es geht nicht darum, wie oft man scheitert, es geht darum, wie oft man wieder aufsteht."
Dieses Zitat mit seinen vielen Variationen taucht in vielen Büchern und Programmen auf. Doch auch diese Botschaft ist wenig nützlich.

More...

Deshalb werde ich in diesem Beitrag den Ansatz einer Methode vorstellen, um über eine bestimmte Klassifizierung von Lebensbereichen zu informieren, und wie man diese in Balance zu bringen vermag, und mit Zielen versehen kann.

Ziele setzen - so wie wir es kennen

Also, was soll ganz oben auf deiner eigenen Ziel-Liste für das kommende Jahr 2019 stehen?
In was soll Zeit und meist auch Geld investiert werden, damit sich etwas bewegt?

Vielleicht ging es dir so wie mir: Du stellst dir immer wieder Fragen zu deinen Zielen und betrachtest dein Leben und Wachstum. Bei mir ist dabei meist ein ganz starker Einfluss von Außen (#externalprogramming) wahrnehmbar gewesen. Wie könnte aber durch holistisches Denken sichergestellt werden, dass sich vermehrt die innere Stimme (#voicelisteningfromtheinside) dabei zu Wort melden kann?
So, dass man beim Zielesetzen nicht nur auf einem Bereich der King ist, und auf anderen Gebieten hinten nach bleibt ?

Entscheidungsrahmen - das eigentliche Ziel hinter jeder Wahl (am Beispiel: Job)

In der Mainstream Gesellschaft könnte der Fokus all unserer Zielsetzungen -provokant auf den Punkt gebracht- zum Beispiel nur auf Geld und Karriere minimiert sein.
Am Anfang eines neuen Jahres werden dann mit guten Vorsätzen und Zielen genau diese zwei Kategorien für die kommenden zwölf Monate bearbeitet. Ich persönlich habe mir damit immer wieder schwer getan.

Mit dieser einseitigen Betrachtungsweise bläut man den meisten ein, hart zu schuften, reiche aus, um Geld- und Karriereziele zu erreichen. Aber nur wenige ermuntern sich und andere in ihrer Arbeit Glück und Zufriedenheit zu suchen.

In der entwickelten Welt verbringen wir geschätzt bis zu 70 Prozent unserer wachen Zeit im Job, den -wie verschiedene Erhebungen belegen- fast  jeder Zweite nicht mag. Das ist für eine Menge Menschen ein bedauernswerter Zustand. Wenn wir nicht zumindest einen Aspekt bei der Arbeit lieben, bedeutet das, dass
wir mit dem Großteil unseres Lebens unzufrieden sind. Arbeit sollte uns so inspirieren, dass wir mit voller Begeisterung aus dem Bett springen. Ganz nach dem Motto: "Zufriedenheit bei der Arbeit ist die neue Produktivität".

"Zufriedenheit bei der Arbeit ist die neue Produktivität"  |  VISHEN LAKHIANI

Click to Tweet

Erweiterter Entscheidungsrahmen - weitere Zielmodelle und Systeme

Wie schon im vorherigen Absatz angedeutet, darf unser menschliches Potential noch um einige weitere Kategorien erweitert werden. Und in so einer 360-Grad Betrachtung ginge es dann um die richtige Balance.

Ich möchte dir im Folgenden jene zwölf Kategorien vorstellen und einen  zeitlichen Zusammenhang mit den kommenden zwölf Monaten bei dir herstellen. Du könntest dir jeden Monat einen Bereich zuweisen und thematisch vertiefen, und Fragen stellen, inwiefern das jeweilige Kategorienthema Einfluss auf deine Lebensziele hätte.  Die Prinzipien, die hierbei eine Rolle spielen werden, kannst du auch noch genauer erforschen, mehr dazu am Ende des Beitrags.

Für den Anfang soll einfach der Input dastehen, in welchen Bereichen wir noch Ziele setzen können.

Es geht um ganzheitliche Balance:

Betrachte dein Leben und das Wachstum, das du anstrebst, ganzheitlich. Allzu vielen fehlt es an Balance.

Vielleicht bis du wohlhabend, aber dein Verhältnis zur Verwandtschaft ist miserabel.
Oder du hast ein hohes Fitnesslevel und bist kerngesund, dafür ständig pleite.
Andere haben vielleicht eine tolle Karriere, leiden jedoch unter Liebeskummer und Einsamkeit.

Ein unkonkventionelles Leben dagegen ist auf allen Ebenen im Gleichgewicht.
Nutze auch du die zwölf Kategorien, um dein gesamtes Leben in Balance zu bringen.

Impuls - Übung: Bewerte in jeder der nun genannten Kategorie auf einer Skala von 1-10 (1..miserabel, 10..ganz toll) und folge dem ersten Impuls. In welchem Lebensbereich gibt es Handlungsbedarf ?

1. Liebesbeziehung

2. Freundschaften

3. Abenteuer

4. Umgebung

5. Gesundheit

6. Intellektuelle Entwicklung

7. Fähigkeiten und Fertigkeiten

8. Spiritualität

9. Beruf

10. Kreativität

11. Familie

12. Gemeinschaftsleben

Wenn du Bereiche ausgemacht hast, in denen es für dich besser laufen könnte, super.
Das ist deine Ausgangsbasis.

Diese Kategorien mögen auf den ersten Blick offensichtlich und für jeden bekannt erscheinen, aber wie viele von uns nehmen sich tatsächlich Zeit, um darüber nachzudenken?
Und verstehen, wie jede von diesen unsere Realitäten prägt?

Die hier auszugsweise zitierten Textpassagen sind als gedankliche Absprungstelle gedacht, und sind nicht in der ganzen Ausprägung mein geistiges Eigentum. Ich teile diese Lebensbereich-Kategorien, weil ich dich auch auf eine Methode aufmerksam machen möchte, die mich beeindruckt hat.

Hacking unserer Kulturwelten

Die Methode zur Optimierung von Lernprozessen und zum Hacken unserer Kulturwelten wird vom studierten Informatiker VISHEN LAKHIANI beschrieben.

Die Quelle für meine Gedankenarbeit dazu bildet das Buch "Lebe nach deinen eigenen Regeln", ein "Störbuch, weil es dich zwingt, Aspekte deines Lebens, welche jahrelang auf Autopilot gelaufen sind, vollkommen neu zu überdenken".

Das Sichbewusstmachen von Realitätsmodellen und Lebenssystemen bezeichnet er als Bewusstseinsengineering.

Aufmerksam geworden auf die hier auszugsweise zitierten und umformatierten Inhalte bin ich durch die Neugierde meiner Frau und im Austausch mit ihr zu unseren alltäglichen Meditationsroutinen.
Die Formate von Online- und Live-Curricula und Veranstaltungen finde ich an sich schon immer interessant, um Neugierde zu neuen Themen zu wecken. Doch ein spezialisiertes Format, das Bildung ganzheitlich neu zu denken beansprucht, ist uns besonders positiv aufgefallen und hat unser Interesse geweckt.

Wenn du dich auch schlau machen möchtest, was für Potentialentfaltungsmöglichkeiten im Jahr 2019 am Start sind, dann starte hier:

Mindvalley will das Lernen von einem institutionalisierten, linearen, Mittel-zum-Zweck-Lernen zu einem vollständigen und bewussten lebenslangen Abenteuer verwandeln, das kein Ende hat.
Melde dich dort einfach an und entdecke das Angebot dort, es gibt auch jede Menge freie Ressourcen, die dich bereichern werden.

Nützliche Botschaft - Prognose:
Die zentrale Frage für mich diese Jahr ist deshalb: Wie oft aktualisieren wir unsere Lebenssysteme?
Welche Lebensbereiche bedürfen einer Veränderung ?

Ich möchte dich anspornen diese Aktualisierung anzugehen.
So wie wir unsere Apps und Computer aktualisieren, dürfen wir auch in den genannten Kategorien neuen Input bekommen und Auffrischungen vornehmen. Deshalb wird es einen Folgebeitrag geben, wo ich dir in den zwölf Lebensbereichen meine Lieblingsbücher zum Kategorienthema nennen möchte.

Ich bin überzeugt, dass das eine oder andere Buch eine neue Sichtweise auf den jeweiligen Lebensbereich herstellen kann. Hoffe dir so eine wertvolle und bereichernde gedankliche Absprungstelle mitzugeben, über Kommentare und Austausch dazu freue ich mich natürlich.

Oft braucht es die richtigen Fragen, um eine Antwort für sich selbst zu bekommen.

About the Author

Michael Fally | explorer of terrains | Passionate about solopreneurship and knowledge service development. | #spotops is my personal sweetspot. I teach you to become better at exploring your personal sweetspot, instantly take control of your life and create more time freedom.

>